hib: Anträge auf Ausstellung einer erforderlichen Erfassungsbescheinigung

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

das „Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ wartet nach kleinen Änderungsanpassungen nur noch auf die Verkündigung im Bundesgesetzblatt. Die Änderungen für Online-Marktplätze werden zum 1.1.2019 in Kraft treten.

Betroffen von den Änderungen sind
- die Betreiber des Online-Marktplatzes, auf dem fremde Unternehmer ihre Ware anbieten
und
- die Händler, die ihre Waren auf fremden Online-Marktplätzen anbieten.

In der neu eingeführten Erfassungsbescheinigung bestätigt das für den Händler zuständige Finanzamt, dass er steuerlich erfasst ist. Auf diese Bescheinigung hat der Händler einen Rechtsanspruch (§ 22f Abs. 1 UStG-E).

Der Händler übergibt diese Erfassungsbescheinigung - am besten jeweils im Original - dem Betreiber des Online-Marktplatzes.

Es ist sehr empfehlenswert, Mandanten anzusprechen, die über Online-Marktplätze ihre Produkte anbieten, um die Erfassungsbescheinigung anzufordern.

Musterformulierung
„Antrag auf Ausstellung einer Erfassungsbescheinigung (§ 22f Abs. 1 EStG)
Antrag auf Mehrfachausstellung

[Name des Unternehmers]
Steuernummer: [xxx]

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir beantragen [... im Namen und im Auftrage des o. a. Unternehmers (Steuerpflichtigen) ...] die Ausstellung der erforderlichen Erfassungsbescheinigung für den Warenverkauf auf einem fremden Online-Marktplatz. Wir beantragen [x] Stück zur Weitergabe an unterschiedliche Betreiber.“

Wir werden über weitere Aktualisierungen und Steuergesetzänderungen in unserem JAHRESWECHSELSEMINAR 2018/2019 berichten.

Ihr Team zeitstaerken.de
StB Jürgen Hegemann / StBin Tanja Hegemann