Ministerium des Saarlandes: Antrag auf Kleinunternehmer-Soforthilfe im Rahmen der Corona-Krise

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes hat das Antragsformular der Soforthilfe auf ihrer Homepage zum Ausfüllen bereit gestellt.

Es gibt dabei einen Fragen-Antwort-Katalog (FAQ). Link: https://www.saarland.de/254842.htm . Die Kleinunternehmer-Soforthilfe richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbstständige und Solo-Selbstständige. Je nach Mitarbeiterzahl können Solo-Selbstständige und Kleinunternehmer mit nicht mehr als zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 3.000 bis 10.000 Euro bekommen. Das Geld muss nicht zurückgezahlt werden, vorausgesetzt, alle Angaben sind korrekt. Der Sitz der Betriebs- bzw. Arbeitsstätte des Antragstellers muss im Saarland liegen.

Es gilt das Subsidiaritätsprinzip. Andere Finanzierungsmöglichkeiten müssen ebenfalls vorher ausgeschöpft werden:

  • Anträge auf Steuerstundung / Aufhebung der Vorauszahlungen etc. beim zuständigen Finanzamt
  • Anzeige – soweit möglich – von Kurzarbeitergeld
  • „Zudem muss zur Behebung des Liquiditätsengpasses bereits Kontakt zu einer Bank aufgenommen worden sein, der erfolgslos war oder nicht zu ausreichender Behebung des Liquiditätsengpasses geführt hat."

Die Finanzhilfe für Kleinunternehmen-Soforthilfe ist gestaffelt:

  • 0 bis 1 Mitarbeiter:                           bis zu 3.000 €
  • bis zu 5 Mitarbeiter :                        bis zu 6.000 €
  • bis zu 10 Mitarbeiter:                       bis zu 10.000 €

Antragsberechtigt ist, wer als gewerbliches Unternehmen und selbständiger Angehöriger der freien Berufe im Jahresdurschnitt 2019 bis zu zehn sozialversicherungspflichtige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt hatte. Mitarbeitende Eigentümer und Teilhaber gehen in die Mitarbeiterzahl ein, Auszubildende bleiben hingegen unberücksichtigt. Teilzeitkräfte und 450-Euro-Jobs sind entsprechend in Vollzeitäquivalente umzurechnen. Für die Berechnung gilt Folgendes:

  • Mitarbeiter bis 20 Stunden:     Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden:     Faktor 0,75
  • Mitarbeiter über 30 Stunden:     Faktor 1
  • Mitarbeiter auf 450-Euro-Basis:   Faktor 0,3

Hinweis:

Bitte beachten Sie die Richtlinie zur „Kleinunternehmer-Soforthilfe". Download: https://www.wfus.de/download/Richtlinie_Kleinunternehmer_Soforthilfe.pdf

Der Antrag auf Soforthilfe ist auszufüllen, zu unterschreiben und an folgende E-Mail-Adresse einzureichen: soforthilfe@wirtschaft.saarland.de.

Download: https://www.saarland.de/dokumente/res_wirtschaft/Antrag_Soforthilfe.pdf

Hinweis:

„Das Geld aus dem Landesprogramm steht direkt zur Verfügung. Wenn - wie erwartet - ein vergleichbares Bundesprogramm zur Verfügung steht, wird sichergestellt, dass Antragssteller ein mögliches Plus zu den Fördersätzen des Bundes zusätzlich bekommen, ohne einen weiteren Antrag zu stellen. Wer also im ersten Schritt 3.000 € vom Land bekommt, kann in einem zweiten Schritt weiteres Geld vom Bund bekommen, allerdings maximal bis zur Zuschusshöhe des Bundes."

 

Ihr Team zeitstaerken.de

StB Jürgen Hegemann / Tim Adrion