BMF: Entnahme bestimmter Photovoltaikanlagen aus dem Unternehmensvermögen

Werbung
WEBDIALOG: Aktueller Steuerdialog 2024, I. Tertial, Modul 3 / Kombi B

Schaubild

Termine Modul 3:
Mittwoch,     28.02.2024, 10.00 - 12.00 Uhr
Dienstag,     19.03.2024, 10.00 - 12.00 Uhr

Termin Kombi B:
Freitag,        19.04.2024, 09.00 - 13.00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie in unserem aktuellen Flyer zum Download.

Zur Buchung


BMF: Entnahme bestimmter Photovoltaikanlagen aus dem Unternehmensvermögen

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

in überraschender aber auch in konsequenter bundeseinheitlicher Weise hat die Finanzverwaltung auf zahlreiche weitere Anwendungsfragen zur Anwendung des sog. Nullsteuersatzes (§ 12 Abs. 3 UStG) Antworten veröffentlicht (BMF-Schreiben vom 30.11.2023, III C 2 - S 7220/22/10002). Insbesondere die Klarstellungen zur Entnahme bestimmter Photovoltaikanlagen aus dem umsatzsteuerrechtlichen Unternehmensvermögen sind erfreulich. 

Die Entnahme ist grundsätzlich nicht rückwirkend möglich. 

Jetzt wird eine rückwirkende Entnahme ausnahmsweise für zulässig erachtet. Dabei wird nun der 11.01.2024 zu einem entscheidenden Tag des Umsatzsteuerrechts. 

Um die umsatzsteuerpflichtige unentgeltliche Wertabgabe des privaten (außerunternehmerischen) Stromverbrauchs zu "entsorgen", muss die Photovoltaikanlage umsatzsteuerrechtlich entnommen werden: Dieses geht zum sog. Nullsteuersatz ohne Vorsteuerberichtigung. Wir haben im AKTUELLEN STEUERDIALOG 2023 ausführlich darüber berichtet. Die Entnahme aus dem Unternehmensvermögen ist zulässig, wenn nachweislich oder plausibel bei einer Photovoltaikanlage, die mit Vorsteuerabzug vor dem 01.01.2023 erworben worden ist, mehr als 90 % des erzeugten Stroms für nichtunternehmerische Zwecke verwendet wird (BMF-Schreiben vom 27.02.2023, III C 2 - S 7220/22/10002, BStBl. I 2023, 351). Die unternehmerische Stromverwendung beträgt somit weniger als 10 %.

Plausible Verwendungsnachweise bzw. -erklärungen, beispielsweise (so BMF)

- privater Stromverbrauch (Abrechnungen des Stromabrechners)

- Ladung eines privaten, außerunternehmerischen E-Fahrzeugs

- Stromversorgung einer außerunternehmerischen Wärmepumpe

Durch ausdrückliche Erklärung gegenüber dem zuständigen Finanzamt kann eine rückwirkende Entnahme aus dem umsatzsteuerrechtlichen Unternehmensvermögen zum 01.01.2023 erfolgen, wenn diese Erklärung bis zum 11.01.2024 eindeutig erfolgt.

Bitte denkende Sie daran, die bisher erklärten unentgeltlichen Wertabgaben mit der Begründung zu korrigieren, dass eine Versteuerung nur wegen der vielen Unklarheiten erfolgt sei.

 

Ihr Team zeitstaerken.de
StB Jürgen Hegemann