Familienheim: Gesundheitliche Beeinträchtigungen als zwingende Gründe bei Nachversteuerung wegen Wegfalls der Erbschaftsteuerbefreiung

Werbung
WEBDIALOG: Aktueller Steuerdialog 2022, IV. Quartal - Modul 1 / Kombi A

Akt-StD IV-2022 - Modul 1

Termine Modul 1:
Dienstag,     15.11.2022, 10.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch,     07.12.2022, 10.00 - 12.00 Uhr

Termin Kombi A:
Freitag,        25.11.2022, 9.00 - 13.00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie in unserem aktuellen Flyer zum Download.

Zur Buchung


BMF: Anzuwendende BFH-Rechtsprechung – Erbschaftsteuer

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat im Bundessteuerblatt (vom 30.09.2022, Nr. 16/17 Teil II) viele im „AKTUELLEN STEUERDIALOG“ besprochene BFH-Urteile für allgemein gültig erklärt. Es lohnt sich einen Blick – gerade für die Beratungspraxis – darauf zu werfen. Hier ein Blick auf die BFH-Rechtsprechung im Bereich der Erbschaftsteuer.


Familienheim: Gesundheitliche Beeinträchtigungen als zwingende Gründe bei Nachversteuerung wegen Wegfalls der Erbschaftsteuerbefreiung

Gesundheitliche Beeinträchtigungen können zwingende Gründe darstellen, wenn sie dem Erwerber eine selbstständige Haushaltsführung in dem erworbenen Familienheim unmöglich machen (BFH vom 01.12.2021, II R 18/20, BStBl. II 2022, 554).

Der BFH hat den bisher unbestimmten Rechtsbegriff „zwingende Gründe“ konkretisiert. (1) Zweckmäßigkeitserwägungen reichen nicht aus. (2) Gesundheitliche Beeinträchtigungen können zwingende Gründe darstellen, wenn sie dem Erwerber eine selbstständige Haushaltsführung in dem erworbenen Familienheim unmöglich machen.


Ihr Team zeitstaerken.de
StB Jürgen Hegemann / Tim Adrion