Gewerbesteuerliche Hinzurechnung: Mieten für Standflächen bei Imbissbetrieben im Reisegewerbe

Werbung
WEBDIALOG: Aktueller Steuerdialog 2024, I. Tertial, Modul 3 / Kombi B

Schaubild

Termine Modul 3:
Mittwoch,     28.02.2024, 10.00 - 12.00 Uhr
Dienstag,     19.03.2024, 10.00 - 12.00 Uhr

Termin Kombi B:
Freitag,        19.04.2024, 09.00 - 13.00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie in unserem aktuellen Flyer zum Download.

Zur Buchung


BMF: Anzuwendende BFH-Rechtsprechung – Gewerbesteuer

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat im Bundessteuerblatt (vom 08.02.2024, Nr. 2 Teil II) viele im „AKTUELLEN STEUERDIALOG“ besprochene BFH-Urteile für allgemein gültig erklärt. Es lohnt sich einen Blick – gerade für die Beratungspraxis – darauf zu werfen. Hier ein Blick auf die BFH-Rechtsprechung im Bereich der Gewerbesteuer.


Gewerbesteuerliche Hinzurechnung: Mieten für Standflächen bei Imbissbetrieben im Reisegewerbe

Der BFH hat ergänzend entschieden (Rechtsprechungsfortentwicklung), dass sich eine gewerbesteuerrechtliche Hinzurechnung von Mieten für Standflächen im Reisegewerbe ergibt, wenn die Aneinanderreihung kurzfristiger Anmietungen als Surrogat einer langfristigen Nutzung solcher Standflächen dem Geschäftszweck dient. (BFH vom 12.10.2023, III R 39/21, BStBl. II 2024, 67; zeitstaerken.PLUS: CD 0450 0008 2024 0001).

Auch bei Reisegewerbetreibenden mit kurzfristiger Anmietung von Standflächen kommt es zu einer gewerbesteuerrechtlichen Hinzurechnung der Mietaufwendungen, weil die kurzfristige Anmietung als Surrogat einer langfristigen Anmietung gleichgestellt wird.


Ihr Team zeitstaerken.de
StB Jürgen Hegemann