Sperrfristverstoß: Verminderung des Vermögensanteils an einer KG


Werbung
WEBDIALOG: Aktueller Steuerdialog 2022, IV. Quartal - Modul 1 / Kombi A

Akt-StD IV-2022 - Modul 1

Termine Modul 1:
Dienstag,     15.11.2022, 10.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch,     07.12.2022, 10.00 - 12.00 Uhr

Termin Kombi A:
Freitag,        25.11.2022, 9.00 - 13.00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie in unserem aktuellen Flyer zum Download.

Zur Buchung


BMF: Anzuwendende BFH-Rechtsprechung – Grunderwerbsteuer

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat im Bundessteuerblatt (vom 22.08.2022, Nr. 15 Teil II) viele im „AKTUELLEN STEUERDIALOG“ besprochene BFH-Urteile für allgemein gültig erklärt. Es lohnt sich einen Blick – gerade für die Beratungspraxis – darauf zu werfen. Hier ein Blick auf die BFH-Rechtsprechung im Bereich der Grunderwerbsteuer.


Sperrfristverstoß: Verminderung des Vermögensanteils an einer KG

Eine Anteilsminderung, d. h. also ein Sperrfristverstoß liegt vor, wenn die Beteiligung am Vermögen der Gesamthand gemindert wird (BFH vom 12.01.2022, II R 4/20, BStBl. II 2022, 521; zeitstaerken.PLUS: CD 0600 0006 2022 0001).

Der BFH erläutert die verschiedenen Anwendungsfälle einer sperrfristverstoßenden Anteilsminderung. In der Abwehrberatung besteht damit mehr Klarheit über die Vermeidungsstrategien einer steuerauslösenden Anteilsminderung.

Der BFH hat einen Sperrfristverstoß erkannt, bei dem eine Verminderung der Beteiligung am Vermögen der Gesamthand eingetreten ist. Entscheidend dafür ist die (i) Beschränkung oder (ii) Aufgabe der Beteiligung am wirtschaftlichen Wert der Beteiligung. Ergänzend erklärt der BFH, dass eine Besitzzeitanrechnung der vorbesitzenden Kinder gegenüber den nachbesitzenden Eltern bei der Grunderwerbsteuerbefreiung für eine Gesamthand nicht stattfindet. Die persönlichen Grunderwerbsteuerbefreiungsvorschriften wirken sich nicht verkürzend auf die Halte- bzw. Sperrfrist aus.


Ihr Team zeitstaerken.de
StB Jürgen Hegemann / Tim Adrion