Finanzgerichts-Info

Grunderwerbsteuerbefreiung: Ausgliederung eines Einzelunternehmens auf eine GmbH

Sächsisches FG vom 30.06.2021, 2 K 121/21, DStR 2021, 2969, nrkr.; Nichtzulassungsbeschwerde: BFH Az. II B 47/21; Wischott/Graessner in „Anwendung der Konzernklausel gemäß § 6a GrEStG auf Ausgliederung eines Einzelunternehmens“, NWB 2022, 434; Broemel in „Zur Anwendung von § 6a GrEStG bei der Ausgliederung eines Einzelunternehmens“, DStR 2021, 2953
Inhalt

Das Sächsische FG sieht bei einer Abspaltung oder Ausgliederung zur Neugründung eines Einzelkaufmanns auf eine GmbH eine getrennte Beurteilung der (i) Vorbehaltens- und (ii) Nachbehaltensfrist.