Rechtsprechungs-Info

Herstellungskosten: Aufwendungen für erstmalige Landgewinnung als nachträgliche Herstellungskosten des GruBo

BFH vom 10.02.2022, IV R 33/18; Rechtsprechungsaufhebung: FG Rheinland-Pfalz vom 13.09.2018, 6 K 1856/15, nrkr.
Inhalt

Aufwendungen für die Verfüllung von Wasserflächen, die der erstmaligen Gewinnung von zu Lande nutzbarem Grund und Boden (= GruBo) dienen, sind als nachträgliche Herstellungskosten des GruBo zu beurteilen. Dies gilt auch dann, wenn diese Aufwendungen in einem (i) zeitlichen und (ii) sachlichen Zusammenhang mit der gewählten Art Bebauung der neugeschaffenen Landflächen stehen.