Finanzverwaltungs-Info

Umsatzsteuersatz: Nichtbeanstandungsregelung für die Silvesternacht für Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen

BMF-Schreiben vom 21.12.2023, III C 2 – S 7220/22/10001

Inhalt

Die Finanzverwaltung hat die Einführung einer Nichtbeanstandungsregelung für die Silvesternacht für die Besteuerung von Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen veröffentlicht: „Zur Vermeidung von Überhangschwierigkeiten wird zugelassen, dass auf Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen, mit Ausnahme der Abgabe von Getränken, die in der Nacht vom 31.12.2023 zum 01.01.2024 ausgeführt werden, der bis zum 31.12.2023 geltende ermäßigte Steuersatz von 7 % angewendet wird.“ Dies bedeutet, dass die Umstellung der elektronischen Registrierkassen erst bei Wiedereröffnung nach der beendeten Silvesternacht erfolgen muss, sodass dann insgesamt für Speisen und Getränke bei Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen der 19%ige Regelsteuersatz angewendet wird.